Aktuelle Ausschreibung

Förderinitiative „Innovative Lehre“ : Didaktische Anwendungsszenarien mit Stud.IP
Seit dem Wintersemester 2014/15 fördert die Universität Trier verstärkt die innovative Entwicklung digitaler Inhalte für Studium und Lehre. Hierfür steht das Konzept der Förderinitiative „Innovative Lehre“.

Die Förderinitiative verfolgt das Ziel, innovative hochschuldidaktische Konzepte und Maßnahmen zu erproben und zu etablieren, welche die aktive Rolle der Studierenden, die stärkere Individualisierung des Lernens, die Neu- oder Weiterentwicklung von digitalen Inhalten für Lehr- und Lernzwecke, sowie die Auflösung von Zeit- und Raumstrukturen zum Gegenstand haben. Konzeptioneller Schwerpunkt des aktuellen Förderungsjahres 2018 ist die Kleinprojektförderung von „Didaktischen Anwendungsszenarien mit Stud.IP“.

Stud.IP bietet ein breites Spektrum von didaktischen Tools und deren Einsatzmöglichkeiten an. Diese reichen vom interaktiven Lernmodul mit Courseware, getakteten Übungsaufgaben über verschiedene Aktivierungs- bzw. Feedbackelemente bis hin zur Videokonferenzeinbindung.

Für die Konzeption und Umsetzung werden in der aktuellen Ausschreibung insgesamt 12.000 € zur Verfügung gestellt. Die Koordinationsstelle E-Learning berät und unterstützt bei der Umsetzung des Vorhabens. Antragsberechtigt sind alle Lehrenden der Universität Trier.

Aktuell geförderte Projekte:

  • Prof. Dr. Sabine Arndt-Lappe & Lina Baldus, M.A., Anglistik

„Managing Empirical Data in English Linguistics – A Practical Guide“

  • Dr. Renate Freudenberg-Findeisen, Germanistik/ Deutsch als Fremd- und Zweitsprache & Dr. Ana Maria Schmitt, Romanistik in Zusammenarbeit mit Dr. Daniela Gil Salmon, Polytechnische Universität Valencia

„E-Tandem Spanisch-Deutsch: Ein theoriebasiertes unterrichtspraktischesko operatives Projektseminar zwischen den Universitäten Trier und Valencia“

  • Prof. Dr. Gottfried Kerscher, Kunstgeschichte

„ToyBlocks – Gamification von Lerninhalten der Kunstgeschichte“

  • apl. Prof. Dr. Jürgen Zeidler, Ägyptologie

„Keltisches kulturelles Erbe zwischen Regionalgeschichte und europäischer Identität“

Zeitplan 2018

    • 24. Januar 2018: Ausschreibung der Förderinitiative
      02. März 2018: Deadline zur Einreichung von Vorhabenskizzen
      05. bis 16. März 2018: Begutachtung der Vorhabenskizzen
      19. März 2018: Mitteilung über Annahme/ Ablehnung der Vorhabenskizzen
      01. April 2018: Beginn der Projektförderung
      31. Dezember 2018: Ende der Projektförderung

 

Bewertungskriterien, die für die Antragstellung zu berücksichtigen sind

  1. Projekttitel
  2. Antragsteller des Projektes
  3. Gegenstand des Projektes
  4. Mehrwert gegenüber dem vorhandenen Lehr- Lernangebot
  5. Content-Entwicklung im Projekt
  6. Einbindung in das Curriculum, Integration in die Lehre
  7. Einbindung in die Lernplattform Stud.IP
  8. Evaluation und Dokumentation des Projektes
  9. Finanzplanung des Projektes